Jörg Gätjens wurde 1965 in Duisburg geboren. Nach einer kaufmännischen Ausbildung schloss er 1997 sein Industrial-Design Studium in Hannover ab. Direkt im Anschluss arbeitet er bei dem deutschen „Möbelavantgardisten“ Nils Holger Moormann als Leiter der Designabteilung. Er gestaltete Messe-auftritte, Ausstellungen und war für Produktentwicklung und Marketing der Firma zuständig. 2002 gründete er in Köln sein eigenes Studio mit dem Schwerpunkt Möbel und Accessoires. Auf das wesentliche reduziert, warten seine Entwürfe oft mit einem Überraschungsmoment, einem unerwarteten „twist“ auf, werfen mitunter einen humorvollen, aber geistreichen Blick hinter die Dinge. Seit 2004 zeichnet er für die Artdirektion der Firma DETAILS verantwortlich. 2007 gründete er mit seiner Frau Anna Florales. Seit 2014 lehrt er zudem an der Ecosign Akademie für nachhaltige Gestaltung in Köln. Die Produkte waren Teil verschiedener Ausstellungen und wurden mit dem DesignPlus, der Form, dem ddc award und dem Designpreis Baden-Würtemberg ausgezeichnet.

 

Jörg Gätjens was born in 1965 in Duisburg, Germany. After a mercantile Education he finished his academic studies of industrial design in Hannover in 1997. Directly after this he worked for the german „furniture-avantgardist“ Nils Holger Moormann as the head of design. He designed trade show appearances, exhibitions and was responsible for product development and marketing. In 2002 he founded his own studio with the focus on furniture and accessory design in cologne. Reduced to the essentials his designs are often surprising, with an unexpected twist. Occasionally he takes a humorous but witty look behind things: „important to me is the idea as a basis for the design“. Since 2004 he is responsible for the art direction of the german company Details. 2007 he founded Florales with his wife Anna. Since 2014 he also is assistant professor for product design at the Ecosign academy for sustainable design in cologne. The products where part of several exhibitions and has been awarded with the DesignPlus, the Form, the ddc award and the design prize Baden Württemberg.